Layering oder das 3-Schichten-Prinzip


Das Wort Layer kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt "Lagen" oder "Schichtung". Man findet zu dem Thema mehrere Begriffe, die alle das selbe beschreiben. Meist heißt es Layering oder Zwiebelprinzip oder 3-Schichten-Prinzip und damit ist das Übereinandertragen verschiedener Kleidungsschichten gemeint. Grundsätzlich wird unterschieden zwischen:

- Baselayer oder auch First Layer/1. Schicht
- Midlayer oder auch Second Layer/2. Schicht
- Outerlayer oder auch Third Layer/3. Schicht

Der Baselayer ist die erste Schicht, die direkt auf der Haut liegt. Wenn diese wärmen und vor Wind schützen soll ,dann sollte sie eng bzw. körpernah gewählt werden. Geht es darum, sich an einem heißen Tag eher Kühlung zu verschaffen, dann ist man mit der Wahl eines bequemen und weiteren Schnittes besser bedient. Als Baselayer bieten sich hier je nach Bedarf alle Modelle in den Gewichtsklassen von 150 g bis 200 g an.

Der Midlayer ist die zweite Schicht und wird über dem Baselayer getragen. Um deren Funktionalität voll auszuschöpfen, sollte die zweite Schicht ebenfalls aus Merinowolle sein. Damit bildt sich zwischen der ersten und zweiten Schicht eine weitere isolierende Luftschicht. Darauf bsiert auch das Grundprinzip, besser mehrere dünnere Schichten, als nur wenige dicke Schichten zu tragen. Als Midlayer eignen sich die Warengewichte von 150 g bis 270 g. 

Tipp: Sollten Sie T-Shirts aus Merinowolle und Kunstfaser übereinander tragen wollen, dann wählen Sie immer das Merino T-Shirt als erstes, um es direk auf der Haut zu tragen. Das Kunstfaser T-Shirt wäre als Baselayer schnell nass und unangenehm auf der Haut.

Der Outerlayer stellt witterungsabhängig die äußerste Schicht dar,  z. B. in Form einer Hardshell- oder. Daunenjacke.

Alle Kaipara Merino Bekleidungsstücke sind aus Merinowolle der Qualitäten „superfine" (18,9 Mikron) und "fine" (21 Mikron), und damit „hautfreundlich" und nicht kratzend. Das heißt, sie sind so fein, dass sie von den Neuseeländern als "next to skin" Qualitäten bezeichnet werden und somit direkt auf die Haut getragen werden können, ohne das unangenehme Kratzgefühl.

Das Wort Layer kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt "Lagen" oder "Schichtung". Man findet zu dem Thema mehrere Begriffe, die alle das selbe beschreiben. Meist heißt es Layering oder... mehr erfahren »
Fenster schließen
Layering oder das 3-Schichten-Prinzip


Das Wort Layer kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt "Lagen" oder "Schichtung". Man findet zu dem Thema mehrere Begriffe, die alle das selbe beschreiben. Meist heißt es Layering oder Zwiebelprinzip oder 3-Schichten-Prinzip und damit ist das Übereinandertragen verschiedener Kleidungsschichten gemeint. Grundsätzlich wird unterschieden zwischen:

- Baselayer oder auch First Layer/1. Schicht
- Midlayer oder auch Second Layer/2. Schicht
- Outerlayer oder auch Third Layer/3. Schicht

Der Baselayer ist die erste Schicht, die direkt auf der Haut liegt. Wenn diese wärmen und vor Wind schützen soll ,dann sollte sie eng bzw. körpernah gewählt werden. Geht es darum, sich an einem heißen Tag eher Kühlung zu verschaffen, dann ist man mit der Wahl eines bequemen und weiteren Schnittes besser bedient. Als Baselayer bieten sich hier je nach Bedarf alle Modelle in den Gewichtsklassen von 150 g bis 200 g an.

Der Midlayer ist die zweite Schicht und wird über dem Baselayer getragen. Um deren Funktionalität voll auszuschöpfen, sollte die zweite Schicht ebenfalls aus Merinowolle sein. Damit bildt sich zwischen der ersten und zweiten Schicht eine weitere isolierende Luftschicht. Darauf bsiert auch das Grundprinzip, besser mehrere dünnere Schichten, als nur wenige dicke Schichten zu tragen. Als Midlayer eignen sich die Warengewichte von 150 g bis 270 g. 

Tipp: Sollten Sie T-Shirts aus Merinowolle und Kunstfaser übereinander tragen wollen, dann wählen Sie immer das Merino T-Shirt als erstes, um es direk auf der Haut zu tragen. Das Kunstfaser T-Shirt wäre als Baselayer schnell nass und unangenehm auf der Haut.

Der Outerlayer stellt witterungsabhängig die äußerste Schicht dar,  z. B. in Form einer Hardshell- oder. Daunenjacke.

Alle Kaipara Merino Bekleidungsstücke sind aus Merinowolle der Qualitäten „superfine" (18,9 Mikron) und "fine" (21 Mikron), und damit „hautfreundlich" und nicht kratzend. Das heißt, sie sind so fein, dass sie von den Neuseeländern als "next to skin" Qualitäten bezeichnet werden und somit direkt auf die Haut getragen werden können, ohne das unangenehme Kratzgefühl.

Zuletzt angesehen