Pflegeanleitung für Merinowolle


Einführung

1. Pflege und Wäsche
1.1. Waschen
1.2. Trocknen
1.3. Bügeln
1.4. Lagern und Motten

2. Tipps und Tricks
2.1. Pilling und Löcher
2.2. Entfernung von Flecken

 

Einführung

Unsere Merinowolle ist weich und kratzfrei. Sie schützt vor äußeren Einflüssen und bietet einen sehr hohen Tragekomfort.

Als Naturfaser ist sie darüber hinaus biologisch abbaubar und ein nachwachsender Rohstoff.

Merinowolle eignet sich hervorragend für jede Art von Bekleidung, denn sie ist nicht nur atmungsaktiv, sondern besitzt auch eine ausgezeichnete natürliche Elastizität und Formbeständigkeit.

Merinowolle ist stark schmutzabweisend und muss durch seine antibakteriellen Eigenschaften lange nicht so oft gewaschen werden, wie andere Stoffe. Selbst bei intensivem Einsatz beim Sport und unter starkem schwitzen können sie ihre Kleidungsstücke über mehrere Tage am Stück ohne Geruchsbildung tragen. Nächtliches Auslüften an der frischen Luft verlängert diesen Zeitraum nochmals.

Bei all ihren Vorzügen bleibt sie jedoch eine empfindliche Faser und benötigt daher besondere Pflege und Aufmerksamkeit.

Nach dem ersten Tragen arbeiten sich die kürzeren Fasern an die Aussenseite und bilden einen kleinen Flaum an der Oberfläche. Dieser verschwindet mit dem Tragen und Waschen

Daher wollen wir Ihnen hier Tipps und Ratschläge zur Pflege mit auf den Weg geben, damit sie lange Freude an ihren Kaipara Kleidungstücken aus Merinowolle haben.

 

1. Pflege und Wäsche

1.1. Waschen

Das Pflegeetikett ist in jedem Kleidungsstück mit separater Naht eingenäht, so dass sie dieses einfach durch Auftrennen der Naht entfernen können. 

Bevor sie ihr Merino Shirt waschen, hängen sie ihr  Merino Shirt über Nacht an die frische Luft. Das entfernt Düfte und verlängert den Zeitraum bis zur nächsten Wäsche. Die von uns verwendete Wolle ist vorbehandelt, um sie bei 40° C waschbar zu machen, was unter dem Begriff "Total Easy Care" bekannt ist. 

Unsere Merino Kleidungsstücke gehen bei vorschriftsmäßiger Wäsche auch nicht ein und behalten ihre Form.

Bitte verenden Sie immer ein Wollwaschmittel. Niemals sollten sie Bio-Waschmittel mit Enzymen oder womöglich mit Bleichmittel verwenden. Die darin enthaltenen Enzyme schädigen die Wolle auf Dauer stark und sorgen dafür, dass sich vermehrt Löcher bilden können - sie lösen Wolle regelrecht auf. 

Beim Schleudern sollte die Umdrehungszahl 600 Umdrehungen pro Minute nicht überschreiten.

Wenn sie auf Reisen sind und keine Waschmaschine verfügbar ist, können sie ihre Kleidungsstücke auch per Hand Waschen und ein mildes Haarshampoo verwenden. Bitte achten sie dabei darauf, dass das Wasser nicht mehr als handwarm ist. 

Bitte waschen sie die Kleidungsstücke auf der linken Seite. So schonen sie die äußere Oberfläche. Außerdem sollten sie die Wäsche, wie bei normaler Wäsche auch, immer nach Farben trennen um Verfärbungen vorzubeugen. Schließen sie alle Reißverschlüsse, bevor sie die Kleidungstücke in die Wäsche geben, denn diese können Wolle beschädigen und auch Löcher verursachen.

Zusammenfassung:

  • Nächtliches Aushängen an der frischen Luft verlängert den Zeitraum in dem ihr Kaipara Merino Shirt nicht gewaschen werden muss.
  • Das Pflegeetikett ist mit einer separaten Naht angenäht um es bei Bedarf einfach abtrennen zu können.
  • Durch die "Total Easy Care" Ausstattung sind unsere Kleidungstücke aus Merinowolle in der Waschmaschine bei 40° Grad Celsius waschbar.
  • Bitte immer den Wollwaschgang oder den Waschgang für Feinwäsche verwenden.
  • Handwäsche mit handwarmem Wasser ist ebenfalls gut möglich
  • Nur Wollwaschmittel verwenden.
  • Verwenden sie keine Vollwaschmittel, Bio-Waschmittel mit Enzymen oder solche mit Bleichmittel. Niemals Bleichmittel verwenden.
  • Maximal bei 600 Umdrehungen pro Minute schleudern
  • Für Handwäsche kann auch Haarshampoo verwendet werden.
  • Wenden sie die Kleidungsstücke vor dem Waschen auf die linke Seite.
  • Trennen sie ihre Wäsche nach Farben.
  • Schließen sie die Reißverschlüsse in den Kleidungstücken um Beschädigungen auszuschließen.

 

1.2. Trocknen

Merinowolle trocknet, abhängig von seiner Warenstärke, sehr schnell und in wenigen Stunden an der Luft ab.

Falls es jedoch einmal schnell gehen muss, dann können sie die Kleidungstücke bei niedriger Temperaturwahl auch im Wäschetrockner trocknen.

Je dünner die Stoffe sind, desto eher neigen sie dazu sich nach dem Waschen zu verdrehen. Besonders die Kleidungstücke aus der dünnen 150er Ware neigen verstärkt dazu.

Um ein Verdrehen zu vermeiden, nehmen sie die Kleidungstücke nach dem Waschen rechts und links an der Schulter oder unten am Saum und schütteln diese in Form. Danach legen sie sie zum trocknen auf ein sauberes Tuch oder hängen sie zum trocknen auf. Bitte hängen sie die Bekleidungstücke nicht an der Leine mit Wäscheklammern auf, da sonst der Stoff verzogen oder verlängert werden kann.

Bitte vermeiden sie beim Trocknen direkte Sonneneinstrahlung und legen sie Wolle niemals auf den Heizköper.

Zusammenfassung:

  • Merinowolle trocknet sehr schnell an der Luft
  • Bei niedriger Temperaturwahl kann der Trockner verwendet werden.
  • Um ein Verdrehen des Kleidungstückes zu vermeiden, schütteln sie es in Form, bevor sie es zum Trocknen legen oder aufhängen.
  • Vermeiden sie beim Trocknen eine direkte Sonneneinstrahlung und legen sie Kleidungstücke aus Wolle niemals auf die Heizung.

 

1.3. Bügeln

Merinowolle ist sehr knitterarm. Daher ist es nicht notwendig diese zu bügeln. Kleiner Falten verlieren sich unmittelbar beim Tragen durch die Körperwärme.

Sollten sie ihr Kleidungstück dennoch bügeln wollen, so stellen sie die Temperaturwahl auf Wolle ein.

Besprühen sie das Gewebe mit etwas Wasser oder verwenden sie vorsichtig die Dampffunktion des Bügeleisens, bevor sie die Oberfläche der Kleidung mit dem Bügeleisen berühren.

Bitte gehen sie mit nur leichtem Druck über die Oberfläche des Kleidungstückes, sonst wird diese glänzend. Falls dies einmal geschehen sein sollte, so verwenden sie nochmals vorsichtig die Dampffunktion und bügln sie leicht über die glänzende Stelle. Danach sollte diese wieder verschwunden sein.

Zusammenfassung:

  • Merinowolle ist knitterarm und muss nicht gebügelt werden.
  • Kleinere Falten verschwinden beim Tragen durch die Körperwärme.
  • Beim Bügeln die Temperaturwahl auf Wolle stellen.
  • Vor dem Bügeln mit Wasser besprühen oder mit der Dampffunktion arbeiten.
  • Nur leichten Druck ausüben.

 

1.4. Lagern und Motten

Motten, Silberfische, Speckkäfer, Teppichkäfer und seine Verwandten, die Museumskäfer und Wolkrautblütenkäfer sind sind echte Wollliebhaber, denn Wolle ist für sie eine hochwertige Proteinnahrung. Findet sich ein Loch im Merinoshirt, so wird meist die Motte dafür verantwortlich gemacht, doch zu 80% sind es Teppichkäfer. Die Prävention ist jedoch für jedes dieses Fraßinsektes gleich.

Lagern sie ihre Kleidungstücke aus Merinowolle an einem trockenen und kühlen Ort.

Bevor sie es lagern sollten sie es waschen, da Motten und andere Fraßinsekten auch von Schmutz und Körpergerüchen angezogen werden.

Sie können ihre Merinobekleidung in Plastikbeutel stecken um diese besser vor Motten zu schützen.

Sehr empfehlenswert sind neben handelsüblichen Mottenkugeln natürliche Mittel, wie Lavendel, Rosmarin und Thymian. Auch die daraus gewonnenen ätherischen Öle eignen sich hervorragend zur Vorbeugung.

Haben sie die Motten & Co. bereits im Hause, sind auch ihre Kleidungstücke aus Wolle sicherlich den Larven bereits zum Opfer geworden. Eine Motte legt im Schnitt 100 Eier auf einen Schlag. Die daraus schlüpfenden Larven ernähren sich dann von Wolle um zu überleben.

Es kann durchaus sein, dass sie nur ein Kleidungsstück auswählen und dieses zerfressen. Eine Garantie jedoch, dass es bei einem bleibt, gibt es nicht.

Ist es einmal soweit gekommen, dann legen sie die noch nicht befallenen Merino-, bzw. Woll-Kleidungstücke für 2 Tage in die Tiefkühltruhe, um die Larven abzutöten.

Zusammenfassung:

  • Lagern sie die Kleidungstücke gewaschen an einem trockenen und kühlen Ort.
  • Die Verwendung eines Plastikbeutels ist in Ordnung.
  • Zur Vorsorge gegen Motten und andere Fraßinsekten sind Lavendel, Rosmarin und Thymian, vor allem aus deren ätherischen Ölen sehr empfehlenswert. 
  • Befallene Merino Kleidungstücke legen sie für 2 Tage in die Tiefkühltruhe.

 

2. Tipps und Tricks

2.1. Pilling und Löcher

Pilling ist typisch für alle Bekleidungstücke aus Wolle und entsteht durch Reibung. Hierbei sind verschiedene Faktoren ausschlaggebend. Bei unseren "Total Easy Care" ausgestatteten Kleidungstücken ist die Pilling Gefahr jedoch bereits gemindert.

Um eine Lochbildung zu vermeiden sollten sie besondere Aufmerksamkeit bei der 150er Qualität walten lassen. Bei jedem Merinostoff mit einem Warengewicht von weniger als 180 g/qm, nimmt die Empfindlichkeit überproportional zu und die Belastbarkeit im selben Verhältnis ab.

Für Löcher sind auch nicht geschlossene Reißverschlüsse beim Waschen in der Waschmaschine verantwortlich und ein regelrechter Merino Killer sind Gürtelschließen aus Metall. Daher am besten immer das Kaipara Merino Shirt vorsorglich vorne in die Hose stecken und nicht über die Gürtelschließen hängen lassen.

So sind bei Bergtouren mit einem schweren Rucksack die 200er Qualitäten zu empfehlen. Die 150er Qualitäten können sie unbedenklich einsetzen, wenn es sich um einen leichten Rucksack für eine 1-Tagestour handelt. Auch sind die Gurte von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich und haben mehr oder weniger scharfe Kanten, welche zu höheren oder geringeren Belastungen für den Stoff führen können.

Beim Waschen achten sie bitte darauf, immer die Innenseite nach außen zu kehren. Jede Wanderung von Fasern aufgrund von Reibung während des Waschens oder maschinellen Trocknens verursacht ein Aufstellen der Fasern, was zu Pilling führen kann.

Bereits entstandene Löcher können wieder gestopft werden. Diesen Service bieten meist Änderungsschneidereien an.

Tipp:
Um Löcher durch die Waschmaschine zu vermeiden, ziehen sie sich eine Damenstrumpfhose über die Hand und reiben über die gesamte Fläche der Waschmaschinen Trommel. Sollte die Trommel eine Beschädigung haben, bleiben Sie mit der Strumpfhose daran hängen und können so eine Beschädigung lokalisieren.

Zusammenfassung:

  • Pilling entsteht durch Reibung und ist typisch für Bekleidung aus Wolle.
  • Ab einem Warengewicht von weniger als 180 g/qm nimmt die Belastbarkeit überproportional ab.
  • Um Pilling und Löcher zu vermeiden achten sie auf das Gewicht ihres Rucksacks und deren Gurte.
  • Merino Killer sind auch Reißverschlüsse, die beim Waschen nicht geschlossen sind und die Metallschließen von Gürteln.
  • Kehren sie die beim Waschen die Innenseite nach außen und schließen sie immer alle Reißverschlüsse.
  • Löcher können bei Änderungsschneidereien gestopft werden.

 

2.2. Entfernung von Flecken

Das wichtigste dabei ist die Schnelligkeit. Flecken müssen sofort behandelt werden, dass man eine reelle Chance hat, diese Rückstandsfrei entfernen zu können.

Verwenden sie niemals Hitze, denn dadurch werden Flecken nur noch fixiert.

Zur Verwendung empfohlen sind lösemittelhaltige Fleckenentferner, wie zum Beispiel chemische Reinigungsflüssigkeit, Eukalyptusöl, Mineralterpentinöl, methylhaltiger Spiritus, usw.

Reiben sie niemals stark an der Stelle, wo der Fleckenentferner aufgetragen wird, sonst kann es zu Verfärbungen und im schlimmsten Fall zur Lochbildung kommen. Ein Tupfen oder leichtes Reiben ist erlaubt.

Prüfen sie die Wirkung des Fleckenentferners vor der Anwendung an einer schlecht sichtbaren Stelle ihres Kaipara Merino Shirts. So können sie besser abschätzen, welche Wirkung der Fleckenentferner auf die Farbe des Kleidungsstückes hat.

Wiederholen sie die Behandlung mehrmals, bis der Fleck völlig entfernt ist.

Zusammenfassung:

  • Flecken müssen schnellst möglich entfernt werden.
  • Keine Hitze verwenden
  • Empfohlenen Fleckenentferner sind chemische Reinigungsflüssigkeit, Eukalyptusöl, Mineralterpentinöl, methylhaltiger Spiritus.
  • Nur Tupfen oder leicht reiben, um Verfärbungen und Beschädigungen zu vermeiden.
  • Prüfen sie die Wirkung des Fleckenmittels vor Anwendung an einer schlecht sichtbaren Stelle.
  • Wiederholen sie die Behandlung mehrmals.

 

Hier finden sie eine Übersicht an Behandlungsempfehlungen von speziellen Fleckenarten:

Bier: In kaltem Wasser ausspülen, dann verdünntem Weißweinessig hinzufügen und nochmals mit kaltem Wasser nachspülen

Blut: Mit unverdünntem Weißweinessig abtupfen und mit kaltem Wasser nachspülen

Brandspuren: Sanft die verbrannten Fasern abkratzen und dann mit stark verdünnter Hydrogenperoxidlösung behandeln.

Bratensaft: Den Fleck mit einem in lauwarmes Wasser getauchten Tuch abtupfen. Danach wie vorgehen wie bei Butter

Butter: Vorsichtig die überschüssige Butter mit einem Messer oder Löffel abkratzen und die verschmutzte Stelle in chemische Reinigungsflüssigkeit tauchen. und abtupfen.

Ei: Zunächst mit Terpentinersatz und danach mit Weißweinessig behandeln

Eiscreme: siehe Bier

Erbrochenes: Mit einer Mischung aus Wasser und Ammoniak behandeln und mit Salzwasser ausspülen.

Farbe, Ölbasiert: Mit Mineralterpentin behandeln.

Fruchtsaft: Den Fleck mit einem in lauwarmes Wasser getauchten Tuch abtupfen.

Gras: Mit Brennspiritus oder Wundbenzin abtupfen

Kaugummi: siehe Wachs

Kugelschreiber: Mit Eukalyptusöl oder methylhaltigem Spiritus

Lippenstift: Mit Eukalyptusöl oder chemischer Reinigungsflüssigkeit behandeln

Make-up: siehe Lippenstift

Milch: siehe Ei

Obst: Den Fleck mit einem in lauwarmes Wasser getauchten Tuch abtupfen.

Rost: Mit Zitronensaft oder verdünntem Weißweinessig behandeln.

Schokolade: Tupfen sie die verschmutzte Stelle sanft mit einem in Terpentin getränkten Tuch ab. Danach vorsichtig mit einem saugfähigen Tuch drauf drücken.

Schuhcreme: siehe ölbasierte Farbe

Schwarzer Kaffee: Stellen sie eine Mischung aus Weißweinessig  und Alkohol her und tragen sie diese Flüssigkeit sanft auf die betroffenen Stellen auf. Danach drücken sie ein saugfähiges Tuch drauf.

Schweißfleck: Mit einer verdünnten Lösung aus Weißweinessig behandeln.

Senf: Zuerst mit Ammoniaklösung spülen und danach mit Weißweinessig behandeln.

Teer: siehe Bier

Tinte: siehe Kugelschreiber

Wachs: Legen sie den Pullover in das Tiefkühlfach und brechen sie danach das erkaltete Wachs ab. Den Rest behandeln sie mit Wundbenzin oder Brennspiritus.

Wein: siehe Erbrochenes

Einführung 1. Pflege und Wäsche 1.1. Waschen 1.2. Trocknen 1.3. Bügeln 1.4. Lagern  und Motten 2. Tipps und Tricks 2.1. Pilling und Löcher 2.2. Entfernung von... mehr erfahren »
Fenster schließen
Pflegeanleitung für Merinowolle


Einführung

1. Pflege und Wäsche
1.1. Waschen
1.2. Trocknen
1.3. Bügeln
1.4. Lagern und Motten

2. Tipps und Tricks
2.1. Pilling und Löcher
2.2. Entfernung von Flecken

 

Einführung

Unsere Merinowolle ist weich und kratzfrei. Sie schützt vor äußeren Einflüssen und bietet einen sehr hohen Tragekomfort.

Als Naturfaser ist sie darüber hinaus biologisch abbaubar und ein nachwachsender Rohstoff.

Merinowolle eignet sich hervorragend für jede Art von Bekleidung, denn sie ist nicht nur atmungsaktiv, sondern besitzt auch eine ausgezeichnete natürliche Elastizität und Formbeständigkeit.

Merinowolle ist stark schmutzabweisend und muss durch seine antibakteriellen Eigenschaften lange nicht so oft gewaschen werden, wie andere Stoffe. Selbst bei intensivem Einsatz beim Sport und unter starkem schwitzen können sie ihre Kleidungsstücke über mehrere Tage am Stück ohne Geruchsbildung tragen. Nächtliches Auslüften an der frischen Luft verlängert diesen Zeitraum nochmals.

Bei all ihren Vorzügen bleibt sie jedoch eine empfindliche Faser und benötigt daher besondere Pflege und Aufmerksamkeit.

Nach dem ersten Tragen arbeiten sich die kürzeren Fasern an die Aussenseite und bilden einen kleinen Flaum an der Oberfläche. Dieser verschwindet mit dem Tragen und Waschen

Daher wollen wir Ihnen hier Tipps und Ratschläge zur Pflege mit auf den Weg geben, damit sie lange Freude an ihren Kaipara Kleidungstücken aus Merinowolle haben.

 

1. Pflege und Wäsche

1.1. Waschen

Das Pflegeetikett ist in jedem Kleidungsstück mit separater Naht eingenäht, so dass sie dieses einfach durch Auftrennen der Naht entfernen können. 

Bevor sie ihr Merino Shirt waschen, hängen sie ihr  Merino Shirt über Nacht an die frische Luft. Das entfernt Düfte und verlängert den Zeitraum bis zur nächsten Wäsche. Die von uns verwendete Wolle ist vorbehandelt, um sie bei 40° C waschbar zu machen, was unter dem Begriff "Total Easy Care" bekannt ist. 

Unsere Merino Kleidungsstücke gehen bei vorschriftsmäßiger Wäsche auch nicht ein und behalten ihre Form.

Bitte verenden Sie immer ein Wollwaschmittel. Niemals sollten sie Bio-Waschmittel mit Enzymen oder womöglich mit Bleichmittel verwenden. Die darin enthaltenen Enzyme schädigen die Wolle auf Dauer stark und sorgen dafür, dass sich vermehrt Löcher bilden können - sie lösen Wolle regelrecht auf. 

Beim Schleudern sollte die Umdrehungszahl 600 Umdrehungen pro Minute nicht überschreiten.

Wenn sie auf Reisen sind und keine Waschmaschine verfügbar ist, können sie ihre Kleidungsstücke auch per Hand Waschen und ein mildes Haarshampoo verwenden. Bitte achten sie dabei darauf, dass das Wasser nicht mehr als handwarm ist. 

Bitte waschen sie die Kleidungsstücke auf der linken Seite. So schonen sie die äußere Oberfläche. Außerdem sollten sie die Wäsche, wie bei normaler Wäsche auch, immer nach Farben trennen um Verfärbungen vorzubeugen. Schließen sie alle Reißverschlüsse, bevor sie die Kleidungstücke in die Wäsche geben, denn diese können Wolle beschädigen und auch Löcher verursachen.

Zusammenfassung:

  • Nächtliches Aushängen an der frischen Luft verlängert den Zeitraum in dem ihr Kaipara Merino Shirt nicht gewaschen werden muss.
  • Das Pflegeetikett ist mit einer separaten Naht angenäht um es bei Bedarf einfach abtrennen zu können.
  • Durch die "Total Easy Care" Ausstattung sind unsere Kleidungstücke aus Merinowolle in der Waschmaschine bei 40° Grad Celsius waschbar.
  • Bitte immer den Wollwaschgang oder den Waschgang für Feinwäsche verwenden.
  • Handwäsche mit handwarmem Wasser ist ebenfalls gut möglich
  • Nur Wollwaschmittel verwenden.
  • Verwenden sie keine Vollwaschmittel, Bio-Waschmittel mit Enzymen oder solche mit Bleichmittel. Niemals Bleichmittel verwenden.
  • Maximal bei 600 Umdrehungen pro Minute schleudern
  • Für Handwäsche kann auch Haarshampoo verwendet werden.
  • Wenden sie die Kleidungsstücke vor dem Waschen auf die linke Seite.
  • Trennen sie ihre Wäsche nach Farben.
  • Schließen sie die Reißverschlüsse in den Kleidungstücken um Beschädigungen auszuschließen.

 

1.2. Trocknen

Merinowolle trocknet, abhängig von seiner Warenstärke, sehr schnell und in wenigen Stunden an der Luft ab.

Falls es jedoch einmal schnell gehen muss, dann können sie die Kleidungstücke bei niedriger Temperaturwahl auch im Wäschetrockner trocknen.

Je dünner die Stoffe sind, desto eher neigen sie dazu sich nach dem Waschen zu verdrehen. Besonders die Kleidungstücke aus der dünnen 150er Ware neigen verstärkt dazu.

Um ein Verdrehen zu vermeiden, nehmen sie die Kleidungstücke nach dem Waschen rechts und links an der Schulter oder unten am Saum und schütteln diese in Form. Danach legen sie sie zum trocknen auf ein sauberes Tuch oder hängen sie zum trocknen auf. Bitte hängen sie die Bekleidungstücke nicht an der Leine mit Wäscheklammern auf, da sonst der Stoff verzogen oder verlängert werden kann.

Bitte vermeiden sie beim Trocknen direkte Sonneneinstrahlung und legen sie Wolle niemals auf den Heizköper.

Zusammenfassung:

  • Merinowolle trocknet sehr schnell an der Luft
  • Bei niedriger Temperaturwahl kann der Trockner verwendet werden.
  • Um ein Verdrehen des Kleidungstückes zu vermeiden, schütteln sie es in Form, bevor sie es zum Trocknen legen oder aufhängen.
  • Vermeiden sie beim Trocknen eine direkte Sonneneinstrahlung und legen sie Kleidungstücke aus Wolle niemals auf die Heizung.

 

1.3. Bügeln

Merinowolle ist sehr knitterarm. Daher ist es nicht notwendig diese zu bügeln. Kleiner Falten verlieren sich unmittelbar beim Tragen durch die Körperwärme.

Sollten sie ihr Kleidungstück dennoch bügeln wollen, so stellen sie die Temperaturwahl auf Wolle ein.

Besprühen sie das Gewebe mit etwas Wasser oder verwenden sie vorsichtig die Dampffunktion des Bügeleisens, bevor sie die Oberfläche der Kleidung mit dem Bügeleisen berühren.

Bitte gehen sie mit nur leichtem Druck über die Oberfläche des Kleidungstückes, sonst wird diese glänzend. Falls dies einmal geschehen sein sollte, so verwenden sie nochmals vorsichtig die Dampffunktion und bügln sie leicht über die glänzende Stelle. Danach sollte diese wieder verschwunden sein.

Zusammenfassung:

  • Merinowolle ist knitterarm und muss nicht gebügelt werden.
  • Kleinere Falten verschwinden beim Tragen durch die Körperwärme.
  • Beim Bügeln die Temperaturwahl auf Wolle stellen.
  • Vor dem Bügeln mit Wasser besprühen oder mit der Dampffunktion arbeiten.
  • Nur leichten Druck ausüben.

 

1.4. Lagern und Motten

Motten, Silberfische, Speckkäfer, Teppichkäfer und seine Verwandten, die Museumskäfer und Wolkrautblütenkäfer sind sind echte Wollliebhaber, denn Wolle ist für sie eine hochwertige Proteinnahrung. Findet sich ein Loch im Merinoshirt, so wird meist die Motte dafür verantwortlich gemacht, doch zu 80% sind es Teppichkäfer. Die Prävention ist jedoch für jedes dieses Fraßinsektes gleich.

Lagern sie ihre Kleidungstücke aus Merinowolle an einem trockenen und kühlen Ort.

Bevor sie es lagern sollten sie es waschen, da Motten und andere Fraßinsekten auch von Schmutz und Körpergerüchen angezogen werden.

Sie können ihre Merinobekleidung in Plastikbeutel stecken um diese besser vor Motten zu schützen.

Sehr empfehlenswert sind neben handelsüblichen Mottenkugeln natürliche Mittel, wie Lavendel, Rosmarin und Thymian. Auch die daraus gewonnenen ätherischen Öle eignen sich hervorragend zur Vorbeugung.

Haben sie die Motten & Co. bereits im Hause, sind auch ihre Kleidungstücke aus Wolle sicherlich den Larven bereits zum Opfer geworden. Eine Motte legt im Schnitt 100 Eier auf einen Schlag. Die daraus schlüpfenden Larven ernähren sich dann von Wolle um zu überleben.

Es kann durchaus sein, dass sie nur ein Kleidungsstück auswählen und dieses zerfressen. Eine Garantie jedoch, dass es bei einem bleibt, gibt es nicht.

Ist es einmal soweit gekommen, dann legen sie die noch nicht befallenen Merino-, bzw. Woll-Kleidungstücke für 2 Tage in die Tiefkühltruhe, um die Larven abzutöten.

Zusammenfassung:

  • Lagern sie die Kleidungstücke gewaschen an einem trockenen und kühlen Ort.
  • Die Verwendung eines Plastikbeutels ist in Ordnung.
  • Zur Vorsorge gegen Motten und andere Fraßinsekten sind Lavendel, Rosmarin und Thymian, vor allem aus deren ätherischen Ölen sehr empfehlenswert. 
  • Befallene Merino Kleidungstücke legen sie für 2 Tage in die Tiefkühltruhe.

 

2. Tipps und Tricks

2.1. Pilling und Löcher

Pilling ist typisch für alle Bekleidungstücke aus Wolle und entsteht durch Reibung. Hierbei sind verschiedene Faktoren ausschlaggebend. Bei unseren "Total Easy Care" ausgestatteten Kleidungstücken ist die Pilling Gefahr jedoch bereits gemindert.

Um eine Lochbildung zu vermeiden sollten sie besondere Aufmerksamkeit bei der 150er Qualität walten lassen. Bei jedem Merinostoff mit einem Warengewicht von weniger als 180 g/qm, nimmt die Empfindlichkeit überproportional zu und die Belastbarkeit im selben Verhältnis ab.

Für Löcher sind auch nicht geschlossene Reißverschlüsse beim Waschen in der Waschmaschine verantwortlich und ein regelrechter Merino Killer sind Gürtelschließen aus Metall. Daher am besten immer das Kaipara Merino Shirt vorsorglich vorne in die Hose stecken und nicht über die Gürtelschließen hängen lassen.

So sind bei Bergtouren mit einem schweren Rucksack die 200er Qualitäten zu empfehlen. Die 150er Qualitäten können sie unbedenklich einsetzen, wenn es sich um einen leichten Rucksack für eine 1-Tagestour handelt. Auch sind die Gurte von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich und haben mehr oder weniger scharfe Kanten, welche zu höheren oder geringeren Belastungen für den Stoff führen können.

Beim Waschen achten sie bitte darauf, immer die Innenseite nach außen zu kehren. Jede Wanderung von Fasern aufgrund von Reibung während des Waschens oder maschinellen Trocknens verursacht ein Aufstellen der Fasern, was zu Pilling führen kann.

Bereits entstandene Löcher können wieder gestopft werden. Diesen Service bieten meist Änderungsschneidereien an.

Tipp:
Um Löcher durch die Waschmaschine zu vermeiden, ziehen sie sich eine Damenstrumpfhose über die Hand und reiben über die gesamte Fläche der Waschmaschinen Trommel. Sollte die Trommel eine Beschädigung haben, bleiben Sie mit der Strumpfhose daran hängen und können so eine Beschädigung lokalisieren.

Zusammenfassung:

  • Pilling entsteht durch Reibung und ist typisch für Bekleidung aus Wolle.
  • Ab einem Warengewicht von weniger als 180 g/qm nimmt die Belastbarkeit überproportional ab.
  • Um Pilling und Löcher zu vermeiden achten sie auf das Gewicht ihres Rucksacks und deren Gurte.
  • Merino Killer sind auch Reißverschlüsse, die beim Waschen nicht geschlossen sind und die Metallschließen von Gürteln.
  • Kehren sie die beim Waschen die Innenseite nach außen und schließen sie immer alle Reißverschlüsse.
  • Löcher können bei Änderungsschneidereien gestopft werden.

 

2.2. Entfernung von Flecken

Das wichtigste dabei ist die Schnelligkeit. Flecken müssen sofort behandelt werden, dass man eine reelle Chance hat, diese Rückstandsfrei entfernen zu können.

Verwenden sie niemals Hitze, denn dadurch werden Flecken nur noch fixiert.

Zur Verwendung empfohlen sind lösemittelhaltige Fleckenentferner, wie zum Beispiel chemische Reinigungsflüssigkeit, Eukalyptusöl, Mineralterpentinöl, methylhaltiger Spiritus, usw.

Reiben sie niemals stark an der Stelle, wo der Fleckenentferner aufgetragen wird, sonst kann es zu Verfärbungen und im schlimmsten Fall zur Lochbildung kommen. Ein Tupfen oder leichtes Reiben ist erlaubt.

Prüfen sie die Wirkung des Fleckenentferners vor der Anwendung an einer schlecht sichtbaren Stelle ihres Kaipara Merino Shirts. So können sie besser abschätzen, welche Wirkung der Fleckenentferner auf die Farbe des Kleidungsstückes hat.

Wiederholen sie die Behandlung mehrmals, bis der Fleck völlig entfernt ist.

Zusammenfassung:

  • Flecken müssen schnellst möglich entfernt werden.
  • Keine Hitze verwenden
  • Empfohlenen Fleckenentferner sind chemische Reinigungsflüssigkeit, Eukalyptusöl, Mineralterpentinöl, methylhaltiger Spiritus.
  • Nur Tupfen oder leicht reiben, um Verfärbungen und Beschädigungen zu vermeiden.
  • Prüfen sie die Wirkung des Fleckenmittels vor Anwendung an einer schlecht sichtbaren Stelle.
  • Wiederholen sie die Behandlung mehrmals.

 

Hier finden sie eine Übersicht an Behandlungsempfehlungen von speziellen Fleckenarten:

Bier: In kaltem Wasser ausspülen, dann verdünntem Weißweinessig hinzufügen und nochmals mit kaltem Wasser nachspülen

Blut: Mit unverdünntem Weißweinessig abtupfen und mit kaltem Wasser nachspülen

Brandspuren: Sanft die verbrannten Fasern abkratzen und dann mit stark verdünnter Hydrogenperoxidlösung behandeln.

Bratensaft: Den Fleck mit einem in lauwarmes Wasser getauchten Tuch abtupfen. Danach wie vorgehen wie bei Butter

Butter: Vorsichtig die überschüssige Butter mit einem Messer oder Löffel abkratzen und die verschmutzte Stelle in chemische Reinigungsflüssigkeit tauchen. und abtupfen.

Ei: Zunächst mit Terpentinersatz und danach mit Weißweinessig behandeln

Eiscreme: siehe Bier

Erbrochenes: Mit einer Mischung aus Wasser und Ammoniak behandeln und mit Salzwasser ausspülen.

Farbe, Ölbasiert: Mit Mineralterpentin behandeln.

Fruchtsaft: Den Fleck mit einem in lauwarmes Wasser getauchten Tuch abtupfen.

Gras: Mit Brennspiritus oder Wundbenzin abtupfen

Kaugummi: siehe Wachs

Kugelschreiber: Mit Eukalyptusöl oder methylhaltigem Spiritus

Lippenstift: Mit Eukalyptusöl oder chemischer Reinigungsflüssigkeit behandeln

Make-up: siehe Lippenstift

Milch: siehe Ei

Obst: Den Fleck mit einem in lauwarmes Wasser getauchten Tuch abtupfen.

Rost: Mit Zitronensaft oder verdünntem Weißweinessig behandeln.

Schokolade: Tupfen sie die verschmutzte Stelle sanft mit einem in Terpentin getränkten Tuch ab. Danach vorsichtig mit einem saugfähigen Tuch drauf drücken.

Schuhcreme: siehe ölbasierte Farbe

Schwarzer Kaffee: Stellen sie eine Mischung aus Weißweinessig  und Alkohol her und tragen sie diese Flüssigkeit sanft auf die betroffenen Stellen auf. Danach drücken sie ein saugfähiges Tuch drauf.

Schweißfleck: Mit einer verdünnten Lösung aus Weißweinessig behandeln.

Senf: Zuerst mit Ammoniaklösung spülen und danach mit Weißweinessig behandeln.

Teer: siehe Bier

Tinte: siehe Kugelschreiber

Wachs: Legen sie den Pullover in das Tiefkühlfach und brechen sie danach das erkaltete Wachs ab. Den Rest behandeln sie mit Wundbenzin oder Brennspiritus.

Wein: siehe Erbrochenes

Zuletzt angesehen