Made in Germany
Mulesing-frei
Nachhaltiger Versand
Bequemer Kauf auf Rechnung
+49 8273-6453911

Merinowolle waschen – die richtige Pflege von Merinokleidung und -decken


Weich, funktional, formbeständig: Unsere Kaipara Merinowolle zeichnet sich durch höchsten Tragekomfort und überragende Eigenschaften aus. Damit das so bleibt, brauchen die feinen Wollfasern die richtige Pflege. Wie ihr Merino waschen, trocknen und bügeln könnt, welche Waschmittel, Temperaturen und Maschinenprogramme die richtigen sind, was es beim Thema Pilling zu beachten gilt und viele weitere Tipps verrät euch unsere umfassende Merinowolle-Pflegeanleitung.

Kann man Merinowolle in der Waschmaschine waschen?

Als Naturfaser hat Wolle den Ruf, sich nur per Hand und nicht in der Maschine waschen zu lassen. Das trifft auf unsere Produkte größtenteils nicht zu: Kaipara Textilien wie Shirts, Jacken, Accessoires, Unterwäsche, Longsleeves und Pullover aus Merinowolle sind für die Waschmaschine geeignet. Die „Easy Care“-Behandlung der Kleidungsstücke macht sie waschmaschinenfest und verhindert, dass die Merinowolle beim Waschen einläuft. Lediglich unsere Merino-Wolldecken wascht ihr besser per Hand.


Das Pflegeetikett – immer erste Informationsquelle


Auf der sicheren Seite seid ihr beim Waschen von Merino, wenn ihr die Hinweise im Pflegeetikett beachtet. Es ist mit einer separaten Naht in jedes Produkt eingenäht. Darauf steht genau, ob die Merinowolle eine Handwäsche braucht oder in die Maschine darf. Die Waschsymbole geben Auskunft darüber, mit welchen Temperaturen die Wolltextilien gewaschen und gebügelt werden dürfen und ob sie in den Trockner können. Haltet ihr euch an die Vorgaben, läuft Merinowolle nicht ein.

Schonwäsche oder Normalwaschgang: Mit welchem Programm und wie warm darf man Merinowolle waschen?

Zum Waschen unserer Merinowolle wählt ihr am besten den Woll- oder Feinwaschgang: So sind bereits die richtigen Einstellungen voreingestellt. Die meisten unserer Kleidungsstücke aus der Wolle vom Merinoschaf lassen sich bei einer Temperatur von 40° Celsius waschen. Ausnahme: Unsere Hemden der URBAN LIMITED-Serie können nur bei 30° Celsius gewaschen werden! Bei den Schonprogrammen ist das Schleudern bereits auf wenig Umdrehungen eingestellt, ansonsten wählt ihr manuell 600 bis 800.

Merinowoll-Waschmittel – welches ist das richtige?

Für eine lange Lebensdauer verwendet ihr am besten immer ein Wollwaschmittel – z. B. unser Kaipara Merino Bio-Wollwaschmittel. Bitte verwendet keine Bio-Waschmittel mit Enzymen (Protease) oder solche mit Bleichmittel. Nutzt generell niemals Bleichmittel – gleichgültig, ob chlor- oder sauerstoffbasiert. Solltet ihr Waschpulver verwenden, so ist es wichtig, das Pulver zuvor gründlich in Wasser aufzulösen. Vollwaschmittel könnt ihr in Kombination mit einem Weichspüler ebenfalls benutzen, wenn ihr ein Merinoshirt, Pullover aus Merinowolle und Co. waschen wollt. Sind Flecken bei der Wäsche nicht rausgegangen, helfen die Profi-Tipps von Kaipara Gründer Frank Selter: Er verrät euch, wie ihr von Blut bis Tinte Verschmutzungen entfernt und gibt weitere Pflegetipps für Merinokleidung.

Wie oft sollte ich Kleidung aus Merinowolle waschen?

Generell gilt, dass Merinowolle stark schmutzabweisend ist und sie durch ihre antibakteriellen Eigenschaften lange nicht so oft gewaschen werden muss wie andere Stoffarten. Selbst bei intensivem Einsatz beim Sport und unter starkem Schwitzen könnt ihr eure Kleidungsstücke über mehrere Tage am Stück ohne Geruchsbildung tragen. Nächtliches Auslüften an der frischen Luft verlängert diesen Zeitraum nochmals.

Was ist mit Bekleidung aus Merinowolle mit Kunstfaseranteil?

Durch eine Wäsche sind Gerüche aus Merinowolle leicht zu entfernen. Sollte sie riechen, sind oft Kunstfaseranteile im Spiel, die nicht die antibakteriellen Eigenschaften der Merinowolle haben. Sie sind auch verantwortlich dafür, dass Merinowollmischgewebe selbst nach dem Waschen stinken können. Mit Kaipara Merino-Qualität passiert euch das garantiert nicht: Wir verwenden nur 100 % Merinowolle aus Neuseeland – selbstverständlich Mulesing-frei, in puncto Nachhaltigkeit, Tierschutz und Sozialverantwortung zertifiziert und in Produktionsstätten in Deutschland verarbeitet. Unsere Bekleidung aus Merinowolle müsst ihr nicht vor dem ersten Tragen waschen, da keinerlei Chemie drinsteckt.

Tipp für unterwegs: Wolle waschen mit Hausmitteln wie Shampoo


Habt ihr auf Reisen weder Waschmaschine noch Waschmittel zur Verfügung, könnt ihr eure Kleidungsstücke auch per Hand mit Shampoo waschen. Da unsere Haare aus dem gleichen Material bestehen wie Schafwolle, sind Haarpflegemittel für eine schonende Reinigung gut geeignet. Achtet dabei darauf, dass das Wasser nicht mehr als handwarm ist.

Merinowolle richtig waschen – Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Beachtet immer die Anweisungen auf dem Pflegeetikett.
  2. Sortiert die Merinokleidung nach Farben, um Verfärbungen zu vermeiden.
  3. Schließt alle Verschlüsse, ob Knopfleiste, Klett oder Reißverschluss.
  4. Dreht die Kleidung auf links, so dass die Innenseite beim Waschen außen ist.
  5. Verwendet für die Maschinen- oder auch Handwäsche ein Mittel ohne Enzyme und Bleichmittel.
  6. Bei der Handwäsche könnt ihr auch Haarshampoo benutzen.
  7. Wählt einen Schonwaschgang mit 30 oder 40° Celsius gemäß Pflegeetikett bzw. handwarmes Wasser.
  8. Vermeidet bei der manuellen Wäsche starkes Rubbeln, Kneten oder Wringen. Leichte Waschbewegungen und sanftes Ausdrücken schonen die Fasern. Entfernt Waschmittelreste durch gründliches Spülen mit klarem Wasser.
  9. Schleudert in der Maschine mit wenigen Umdrehungen (600 bis 800).
  10. Trocknet eure Merinowäsche am besten an der Luft oder bei entsprechender Eignung mit niedriger Temperatur im Trockner.

Pilling: So beugt ihr Knötchenbildung beim Waschen von Merinowolle vor

Pilling, also die Gefahr der Knötchenbildung an der Oberfläche von Textilien, ist bei Kaipara Produkten durch die Verwendung von "Total Easy Care" von Haus aus minimiert. Beim Waschen solltet ihr darauf achten, Merino-Shirts & Co. immer auf links zu drehen. Gebt keine andere Bekleidung mit Haken, Schließen, offenen Reißverschlüssen oder sonstigen Bestandteilen mit in die Trommel, die starke Reibung verursachen können – das fördert das Verfilzen.

Haben sich doch einmal Knötchen gebildet, lassen sie sich vorsichtig mit einem elektrischen Rasierapparat oder einer Rasierklinge abtragen. Der Tipp, Merinobekleidung zusammen mit rauen Jeans zu waschen und so die Verfilzungen zu entfernen, ist mit Vorsicht zu genießen. Dadurch kann sich die Haltbarkeit verkürzen.

Merinowolle richtig trocknen

Merinowolle trocknet abhängig von seiner Warenstärke sehr schnell und in wenigen Stunden an der Luft. Falls es jedoch einmal schnell gehen muss, dann könnt ihr die Kleidungsstücke bei niedriger Temperatur auch im Wäschetrockner trocknen. ACHTUNG: Artikel aus der URBAN LIMITED-Serie dürfen nicht in den Trockner!

Je dünner die Stoffe sind, desto eher neigen sie dazu, sich nach dem Waschen zu verdrehen. Besonders diejenigen mit dem dünnen 150er-Warengewicht neigen verstärkt dazu. Um dies zu vermeiden, nehmt die Kleidungsstücke nach dem Waschen rechts und links an der Schulter oder unten am Saum und schüttelt diese in Form. Danach legt ihr sie zum Trocknen auf ein sauberes Tuch oder hängt sie zum Trocknen auf. Bitte befestigt die Kleidungsstücke nicht mit Wäscheklammern an der Leine, da sie sich sonst verziehen oder verlängern können. Besser geeignet sind Kleiderbügel: Einfach auf den Bügel hängen und trocknen lassen – dann spart ihr euch auch das Bügeln!

 Bitte vermeidet beim Trocknen direkte Sonneneinstrahlung und legt die Wolle niemals auf den Heizkörper. 

Wie lässt sich eine Merino-Wolldecke waschen und trocknen?

Unsere Merino-Decken könnt ihr handwarm manuell reinigen. Da das Material von Natur aus selbstreinigend ist, genügt es meist, die Decke mit einem Wasserzerstäuber anzufeuchten: Das revitalisiert die Wollfasern und unterstützt den Selbstreinigungsprozess. Zum Trocknen hängt ihr die Decken einfach auf einen Wäscheständer an die frische Luft. Bitte nicht schleudern, kneten oder auswringen. Flecken lassen sich mit einem kalten, feuchten Tuch auswaschen.


Kann ich Merinowolle bügeln? 

Unsere Kaipara Merinowolle ist sehr knitterarm. Daher ist es nicht notwendig, diese zu bügeln. Kleine Falten verlieren sich unmittelbar beim Tragen durch die Körperwärme.

Wollt ihr doch einmal nachhelfen, empfiehlt sich ein heißer Dampf. Er ist perfekt zur Pflege der Merinowolle, weil er sie glättet und die Faser entspannt. Am besten einen Dampfbügler /Steamer oder einfach den Dampf eines Bügeleisens verwenden und das Shirt auf dem Kleiderbügel behandeln. Der Dampf ist dafür verantwortlich, dass eine glänzende Stelle verschwindet.

Solltet ihr euer Merino dennoch bügeln wollen, stellt ihr die Temperaturwahl auf Wolle ein. Besprüht das Gewebe kurz mit etwas Wasser oder verwendet vorsichtig die Dampffunktion des Bügeleisens, bevor ihr die Oberfläche der Kleidung mit dem Bügeleisen berührt.

Gebt nur leichten Druck über die Oberfläche, sonst wird diese glänzend. Falls dies einmal geschehen sein sollte, so verwendet nochmals vorsichtig die Dampffunktion und bügelt leicht über die glänzende Stelle. Danach sollte sie wieder verschwunden sein.

Kleidung aus Merinowolle richtig lagern

Lagert die Kleidung gewaschen an einem trockenen und kühlen Ort. Hängend oder liegend – das entscheidet ihr selbst. Die vorherige Wäsche beugt einem Befall durch Fraßinsekten vor.

Die Verwendung eines Plastikbeutels ist in Ordnung. So gebt ihr Mottenlöchern in Merinowolle keine Chance. Als vorsorglicher Schutz gegen Motten sind Lavendel, Rosmarin und Thymian, vor allem auch deren ätherische Öle sehr empfehlenswert.

Befallene Merino Kleidungsstücke legt ihr für zwei Tage in die Tiefkühltruhe, um alle sich dort noch befindlichen Motten und deren Eier und Larven abzutöten und eine Verbreitung zu verhindern.

Eigenschaften von Merinowolle

Mehr erfahren

Pflegetipps für deine Merinokleidung

Mehr erfahren

Mehr über Kaipara Merinowolle